PR in der Ukraine, Russland, Weißrussland und Kasachstan

Die wichtigsten Trends bei B2B-PR in der Ukraine, Russland, Weißrussland und Kasachstan im Jahr 2021

Alle Trends zeigen eine Gemeinsamkeit: Die Kommunikation sollte von hoher Qualität, flexibel, ehrlich und systematisch sein. Das Ziel jeder Kommunikationskampagne ist es, einen vertrauensvollen Dialog mit Ihrem Publikum aufzubauen. Schreien Sie nicht über den allgemeinen Lärm, sondern kommunizieren Sie mit denen, die Ihre Waren oder Dienstleistungen wirklich brauchen.

1. Personalisierung.

Dieser Trend ist weltweit relevant, aber in den GUS-Ländern steht dieser Trend an erster Stelle. Warum? Es gibt kein allgemeines Vertrauen in die Gesetze. Sowohl in der Ukraine als auch in Kasachstan kaufen sie von Menschen oder von Unternehmen hinter denen eine Person steht die Sie kennen. Sowohl in Russland als auch in Weißrussland vertrauen sie Menschen, nicht dem System.

Technische Entwicklungen eröffnen neue Möglichkeiten zur Personalisierung in der B2B-Kommunikation. Käufer erwarten nützlichere Inhalte, und in diesem Sinne wird die Bedeutung der Personalisierung nur noch zunehmen. Schließlich müssen diese Erwartungen erfüllt werden.

2. Account Based Marketing (ABM)

Gezielte Zusammenarbeit mit jedem der Teilnehmer an der zukünftigen Transaktion (durchschnittlich 3-10 interessierte Parteien nehmen am B2B-Verkauf teil)

Die Basis für die personalisierte Kommunikation beruht auf Fakten basierten Daten, um die Nachrichten für jeden Kunden und seine aktuelle Situation relevant zu machen. Aus diesem Grund leben DOBRO-PR-Mitarbeiter in Ländern, in denen die Zielgruppe unserer Kunden lebt – in der Ukraine, in Russland, Kasachstan und Weißrussland.

Wir nutzen verschiedene Online- und Offline-Kanäle, um diese Ziele zu erreichen. Dies können Briefketten, personalisierte Zielseiten und Inhaltsportale oder “Boutique” Events für den Kunden sein. Die Lieferung von Materialien per Kurier und Geschäftsverhandlungen im privaten Bereich kann ebenfalls eine der wirksamen Methoden sein.

Ein wichtiger Punkt: ABM-Kampagnen werden während der gesamten “Lebensdauer” eines Kunden verwendet: Wir stellen Kontakte her, erhöhen die Anzahl und Stärke der Beziehungen, beschleunigen das Geschäft und erhöhen die Kundenbindung und bieten After-Sales-Service bis zum Abschluss des nächsten Geschäfts .

3. Videomarketing

Für den B2B-Markt in den GUS-Ländern sind die folgenden Videotypen am effektivsten:

  1. Branchenbezogene Videos mit Anleitungen
  2. Ankündigung von Live-Streams
  3. Neue Produktvideos
  4. Features animierte Erklärvideos
  5. FAQ Videos
  6. Testimonial Highlights Feedbacks
  7. Inhalt hinter den Kulissen
  8. Thought-Leadership-Lehrvideos

Videos in sozialen Netzwerken wachsen ununterbrochen und werden nun zu einem wichtigen Bestandteil unserer täglichen Interaktion mit Freunden, Familie und Marken, die wir mögen.

Für B2B-Unternehmen bedeutet dieser Trend eine einzigartige Gelegenheit, ihre Produkte oder Dienstleistungen in GUS-Ländern zu bewerben, ein größeres Publikum anzusprechen und potenzielle Käufer mit Videoinhalten effektiver anzusprechen.

4. Zusammenarbeit mit Meinungsführern

Ein B2B-Influencer sollte ein Experte fur die Branche sein – sein Publikum sollte dem Porträt Ihres potenziellen Kunden ähnlich oder identisch sein.

 Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass das Hauptziel einer solchen Partnerschaft darin besteht, das Publikum zu erweitern und den Influencer dazu zu bringen, an Ihr Produkt zu glauben. Der Influencer sollte Spaß an der Zusammenarbeit mit Ihnen haben, da Sie ein qualitativ hochwertiges Geschäftsinstrument darstellen und sich von der Konkurrenz abheben. Andernfalls wird es einfach nicht effektiv sein.

Bitte beachten Sie, dass ein russischsprachiger Blogger aus beispielsweise Weißrussland für 4 Länder gleichzeitig hervorragend arbeiten kann, wenn er politisch inaktiv ist.

Umgekehrt wirkt sich die Zusammenarbeit mit einem B2B-Blogger mit einer starken politischen Haltung mit ziemlicher Sicherheit als negative Werbung für Ihr Produkt für ein Publikum in anderen russischsprachigen Ländern aus.

5. Bildungszentren für potenzielle Kunden.

 Das Streben nach Cross-Learning und Kompetenzentwicklung ist jetzt viel höher als vor 2019. Um diesen Bedarf zu decken, empfehlen wir B2B-Marken, in Online- und Offline-Lernzentren zu investieren, in denen das Publikum Zugang zu umfangreichen Bildungsressourcen hat.

 Dieser Trend ist besonders relevant für Vertreter europäischer Unternehmen in der Ukraine, Russland, Weißrussland und Kasachstan. Kommunikationskampagnen im russischsprachigen Raum, die Bildungszentren für ihre B2B-Kunden nutzen, zeichnen sich durch ihre Effektivität aus.

Unternehmen bieten ihren Kunden einen echten Mehrwert. Sie betonen, dass sie mit Kunden nicht nur dieselbe Sprache sprechen, sondern auch mit ihnen im gleichen Wertesystem denken. Gleichzeitig informieren Unternehmen auf hochwertige, verständliche und zugängliche Weise über die Vorteile ihrer Waren oder Dienstleistungen.

Wenn Sie ein europäischer Hersteller sind und Zielkunden in den GUS-Ländern haben, helfen wir Ihnen gerne dabei, Ihre Zielgruppe und Wettbewerber zu untersuchen und eine Arbeitsstrategie zur Erreichung Ihrer Kommunikationsziele zu entwickeln.

 Dobro-pr-Mitarbeiter in Deutschland, der Ukraine, Kasachstan, Weißrussland und Russland helfen dabei, einen “Informationskokon” um Ihre potenziellen Kunden zu bilden.

Wir werden ihm relevante Informationen durch Online- und Offline-Medien, Experten und Influencer, die für ihn von Interesse sind liefern, über Mailings, Telegramm, Targeting in sozialen Netzwerken und ihn persönlich bei Online- und Offline-Veranstaltungen informieren. Wir werden das Informationsfeld Ihrer Zielgruppe mit kompetenten Inhalten sättigen. Kontaktieren Sie uns!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.